Erfolgsgeschichten aus den Schulen:

Margarete-Steiff-Schule, Stuttgart

 

„'Teams macht Schule' ist eine super nützliche Initiative: Auf viele Details und empfohlene Einstellungen von Microsoft Teams wären wir vermutlich nicht aufmerksam geworden, obwohl wir uns zuvor intensiv damit beschäftigt haben. Die Hilfestellung von Experten, die tagtäglich mit der Plattform arbeiten, war sehr hilfreich und hat uns Sicherheit bei der Einführung der Technologie gegeben.

 

In den letzten Schulwochen haben wir an der Schule intensiv weiter mit MS Teams gearbeitet und wir sind nach wie vor begeistert und sehr zufrieden. Die letzte GLK des Schuljahres haben wir dann mit rund 50 Teilnehmern in Teams durchgeführt. Es hat alles total stabil und geschmeidig funktioniert und alle sind wirklich sehr begeistert aufgrund der vielen Möglichkeiten, die sich dadurch nun in unserer täglichen Arbeit bieten.“

 

Stimmen zweier Lehrer der Margarete-Steiff-Schule, Stuttgart


Microsoft Teams für eine Schule mit besonderen Fördermöglichkeiten

 

Die Margarete-Steiff-Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung für den Stadtkreis Stuttgart. Aktuell besuchen rund 160 Schülerinnen und Schüler die öffentliche Ganztagsschule.

 

Individuelle Förderung durch ein multiprofessionelles Team

 

Neben dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung gibt es viele Schülerinnen und Schüler mit weiterem Förderbedarf unter anderem in den Bereichen geistige Entwicklung, Lernen oder Sprache. Für jeden Schüler und jede Schülerin versucht die Schule individuelle Wege zur Förderung zu finden und zu gestalten. Denn je nach Kind wird auf der Margarete-Steiff-Schule nach den Bildungsplänen der Grundschule, der Haupt- und Werkrealschule, der Förderschule oder dem Bildungsplan der Schule für Geistigbehinderte unterrichtet. Lehrkräfte verschiedenster Schularten, pflegerische Kräfte, Fachlehrer mit Physio- und Ergotherapeutenausbildung sowie eine Schulärztin arbeiten eng zusammen.

 

Als im Zuge der Covid19-Pandemie die baden-württembergischen Schulen geschlossen wurden, stand die Margarete-Steiff-Schule vor vielen Herausforderungen: Neben der klassischen Wissensvermittlung geht es insbesondere um Lernen in Handlungszusammenhängen, wobei der persönliche Kontakt zwischen Schüler und Lehrer sehr wichtig ist, sowie um die erforderlichen pflegerischen Tätigkeiten für einen Teil der Schülerschaft. Teaminterne Abstimmungen zwischen allen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren sehr stark eingeschränkt.

 

Gesucht wurde ein Weg, um den Austausch innerhalb des großen Mitarbeiterteams sowie mit den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, zugleich aber auch die Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder zuhause zu unterstützen. Eine Kollegin kannte Microsoft Teams, so dass die Möglichkeiten der Kollaborationsplattform genauer geprüft wurden. Da einige Schüler mitunter aufgrund von Krankenhausaufenthalten im Unterricht fehlen, sollte die Lösung die Margarete-Steiff-Schule langfristig bereichern: Die Möglichkeit der Dateiablage, das Teilen aufgenommener Videos und Arbeitsblätter für Einzelpersonen oder Gruppen sowie Online-Konferenzen gehörten zum Anforderungskatalog.

 

Technische Umsetzung und Nutzungsszenarien

 

Für die technische Umsetzung wurde die ehrenamtliche Initiative „Teams macht Schule“ hinzugezogen. Fragen zu empfohlenen Einstellungen, zu Aspekten der Governance und der Struktur konnten gemeinsam mit den Experten binnen weniger Wochen beantwortet und implementiert werden. Aktuell werden die Nutzungsszenarien umgesetzt. So erhalten Eltern zum Beispiel künftig Videos zur Bewegungsförderung ihrer Kinder, die sie jederzeit abrufen können. Die individuellen Förderpläne für einzelne Kinder werden digital im geschützten Raum abgelegt. Schülerinnen und Schülern mit Lese- und Rechtschreibschwäche wird durch Videos eine Brücke gebaut. Und die Chatfunktion, Sprachnachrichten sowie Videokonferenzen im Klassenverbund ermöglichen den sozialen Austausch – auch dann, wenn einzelne Kinder aufgrund ihrer Beeinträchtigungen zeitweise im Krankenhaus sind.

 

Für die Margarete-Steiff-Schule bedeutet Microsoft Teams vor allem eines: Mehr Flexibilität und erweiterte Fördermöglichkeiten für ihre Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen.

 

Lesen Sie auch auf der Website der Margarete-Steiff-Schule über die Initiative.